Drucken

Grand Prix Croatia 2017: Edelmetall geht nach Vaihingen

IMAG7794 1

Gold für Albert Singer und Silber für Michael Lesic vom Goju Ryu Karate Club Vaihingen/Enz in der Kategorie Menschen mit Behinderungen beim 26. Grand Prix Croatia 2017 in Samobor bei Zagreb. Ein guter Start in das Jahr 2017 für GKD Sportler.
Am 14.01.1017 überzeugten unsere zwei Sportler aus Vaihingen/ Enz in der Kategorie Menschen mit Behinderungen beim 26. Grand Prix Croatia. Vier Sportler, vier Medaillen für das Team Deutschland (DKV), Gold für Albert Singer und Silber für Michael Lesic, sowie Gold für Andrea Nowak (Bayern) in der Kategorie Menschen mit geistiger Behinderung und Silber für Miroslav Rakic (Bayern) in der Kategorie Rollstuhlfahrer.

Es war eine der größten Meisterschaften Europas mit 2096 Sportlern aus 27 Nationen und 241 Vereinen, die Karate von hoher Qualität zeigten, davon 12 Sportler (MmB) aus Kroatien, Bosnien- Herzegowina , Slowenien, Rumänien,  Azerbaijan und  Deutschland.
Nach den großen Erfolgen bei der WM in Bremen und in Linz zeigten die Deutschen auch bei den Wettkämpfen in Samobor in der Kategorie Menschen mit geistigen Behinderungen, Menschen mit Sehbehinderung und Rollstuhlfahrer wieder sehr gute Leistungen.
Albert Singer, der amtierende Weltmeister und Michael Lesic, Vize -Weltmeister 2014, beide vom Goju Ryu KARATE Club Vaihingen/ Enz (BW), trugen ein deutsch-deutsches Finale in der Kategorie Kata mit Suparimpei aus. Dabei erhielt Singer sogar eine Höchstbewertung mit 8,0. Sehr gut vorbereitet führten die beiden Athleten aus Baden-Württemberg mit ihrem Coach Marc Kerduff.
Über den Riesenerfolg für die beiden Karatekas aus Vaihingen /Enz hat sich Arthur Bastian, der Vorsitzende des Goju-Ryu - Karatevereins Vaihingen, sehr gefreut.
Die intensive und harte Vorbereitung mit Konditionstraining, Koordination und genauer Technikausführung und Schnellkraft in den vergangenen acht Wochen nach der WM hat sich ausgezahlt.
Albert Singer und Michael Lesic zeigten in Samobor Spitzenleistungen auf hohem internationalen Niveau und krönten Ihre Anstrengungen und den Einsatz ihrer Trainer mit zwei Medaillen.