Drucken

Hanshi Fritz Nöpel 10.Dan zu Besuch in Neuss

unsui dojo neuss mit buergermeister

Am Samstag den 06.05.17 lud das Unsui Dojo aus Neuss zum Lehrgang mit Hanshi Fritz Nöpel 10. Dan ein. Über 80 Karateka NRW, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen folgten der Einladung. Viele unterschiedliche Karate-Stile waren an dem Tag in der Halle vertreten.
So zeigt sich immer wieder, dass wir alle eine große Familie sind und eigentlich das gleiche machen. Magnet der Veranstaltung war jedoch Meister Fritz Nöpel, der über die Grenzen und Stile hinaus in der Republik bekannt ist. Auch der Bürgermeister der Stadt Neuss, Herr Reiner Breuer, war gekommen, um ihn in der ältesten Stadt Deutschlands willkommen zu heißen.

Den Anfang machte der Meister mit einer kleinen Ansprache an alle, über das Karate Do und dessen Vielfalt als auch über die Charakter Schulung die wir alle im Karate durchlaufen bzw, durchlaufen sollten und müssen. Weiter ging es mit der Vielfalt der Waffen die wir als Karateka ständig mit uns tragen, wie etwa die zwölf Fäuste. Fritz Nöpel zeigte wie und wann wir diese einsetzen können und auch sollten. Danach konnten die verschiedenen Einsätze der Waffenvielfalt im Karate Do mit Partner geübt und vertieft werden. Die Zeit ging wie immer im Fluge vorbei. Nach der ersten Trainingseinheit von ca. 2,5 Stunden gab es eine kleine Mittagspause für alle. Das Team des Unsui -Dojo der TG Neuss hatte in der Cafeteria für die Stärkung der Teilnehmer gesorgt, mit Brötchen, Würstchen, Kaffee und vieles mehr...
Gestärkt und nach der wohlverdienten Pause ging es weiter mit dem Lehrgangs-Thema: Die Kunst der Selbstverteidigung & Sichere Abwehr gegen jeden Angriff.
Hier erläuterte Hanshi Nöpel allen Teilnehmern die große Vielfalt der verschiedenen Verteidigungsvarianten, als auch Verteidigungstechniken. Dies alles, so der Meister, wird uns auch in der Kata gezeigt. Um aber erfolgreich gegen einen Angriff zu bestehen, sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, so wie die Einschätzung des Gegners, Standfestigkeit, richtige Abwehr und Verteidigung und richtige Konterwaffe und Trefferpunkte bzw. Ziele als auch die Distanz. Angriff ist die beste Verteidigung (Spruch von Sun Zi), dies ist für einen Karate-Do Ka gültig.
Meister Nöpel versuchte auf jeden individuell einzugehen und ihn seine Stärken und Schwächen aufzuzeigen. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert von der Vielfalt die es in der SV gibt, man muss diese nur erkennen, gebrauchen und nutzen.
Nach einer kleinen und kurzen Verschnaufpause ging es weiter mit dem Thema der Kata Bunkai.
Wie liest man eine Kata? Suche die Techniken, die du auch wirklich kannst, denn nur dann ist das Selbstvertrauen zur Technik gegeben, so der Rat an alle von Meister Nöpel. Auch die Vielfalt der Tiere in der Kampfkunst und auch hier insbesondere in unseren Kata, erläuterte Fritz Nöpel Sensei. Als Beispiel nahm er die Kata Seenchin, wo alle fünf Tierelemente im Goju Ryu vorhanden sind.  Sequenzen aus der Kata und der zugehörigen Tierelemente wurden dann durch Übungen mit dem Partner verständlich gemacht und vertieft.
Ein toller Lehrgang ging leider zu Ende. Wir waren begeistert vom großen und reichhaltigen Wissen um die Vielfalt der Kampfkunst Karate, die Hanshi Fritz Nöpel wie kein anderer hat.
Wir das das Unsui Dojo sagen allen die teilgenommen haben, Arigatou gozaimashita und bis zum nächsten Mal.